Waffengesetz: Messer in Luxemburg

Marc Muller

Hauptinspektor
Marc Muller

  • Waffenabteilung des Justiz-ministerium Luxemburg
    Waffengesetz Luxemburg

Andere Länder andere Sitten. In Zeiten einer stetig wachsenden Europäischen Union und zunehmend länderübergreifender Gesetze, fällt es schwer den Überblick darüber zu halten, was in den einzelnen Staaten erlaubt ist und was nicht. Speziell im Hinblick auf den Besitz von Messern bzw. Waffen im Allgemeinen ist dies von großer Bedeutung. Beispielsweise Luxemburg ist aufgrund seiner vielfältigen Landschaft ein beliebtes Reiseziel von Outdoor-Touristen, für die das Mitführen eines gescheiten Messers sehr wichtig ist. Um mehr über die Gesetze in unserem Nachbarland Luxemburg zu erfahren, haben wir daher Hauptkommissar Marc Muller aus dem luxemburgischen Justizministerium getroffen. Er erklärt im nachfolgenden Interview, welche Messer in Luxemburg mitgeführt werden dürfen und welche Strafen drohen, wenn man diese Waffengesetze missachtet. Außerdem gibt er einige interessante Tipps extra für Touristen und Messersammler.


2. Gibt es Ausnahmen von den genannten Verboten? Für welche Messer benötigt man eine polizeiliche / amtliche Genehmigung?3. Welche Strafen sind bei Verletzung der Gesetze bzw. Vorschriften vorgesehen?
5. Wo gilt das Verbot der genannten Messern? Gilt es in ganz Luxemburg oder nur an bestimmten Plätzen bzw. Orten?6. Darf man als Ausländer/Tourist in Luxemburg ein erlaubtes bzw. ein verbotenes oder als Waffe eingestuftes Messer kaufen? Wenn ja, was muss man beachten?
8. Macht es einen Unterschied, ob man in Luxemburg Urlaub macht oder ob man nur auf der Durchreise ist?9. Können Sie uns etwas zu den Überlegungen der luxemburgischen Regierung zur geplanten Veränderung des Waffengesetzes sagen? Wer ist von den Veränderungen betroffen?






Werbung

1. Welche Messer sind in Luxemburg erlaubt, welche verboten? Welche Messer werden als Waffe eingestuft?

Verboten sind laut Waffengesetz vom 15. März 1983 zweischneidige Blankwaffen wie z.B. Bajonette, Schwerter, Säbel, Dagger, Stilettos sowie Wurfmesser. Außerdem verboten sind: Fall-, Spring- und Butterflymesser sowie Stockklingen.
Marc Muller − Justizministerium Luxemburg


2. Gibt es Ausnahmen von den genannten Verboten? Für welche Messer benötigt man eine polizeiliche / amtliche Genehmigung?

Es gibt ministerielle Ausnahmegenehmigungen für an sich verbotene Blankwaffen, allerdings ausschließlich zu Sammlerzwecken.

Waffengesetz in Luxemburg: Messer

© yarchyk – Fotolia.com
Waffengesetz in Luxemburg: Messer
Marc Muller − Justizministerium Luxemburg


3. Welche Strafen sind bei Verletzung der Gesetze bzw. Vorschriften vorgesehen?

Gerichtsstrafen für Verstöße gegen das Waffengesetz können zwischen 251 und 5.000 Euro betragen und mit einem Freiheitsentzug von acht Tagen bis zu sechs Monaten geahndet werden. Es werden dabei keinerlei Unterschiede zwischen Personen mit oder ohne Wohnhaft in Luxemburg gemacht.
Marc Muller − Justizministerium Luxemburg


4. Welche Messer darf man mit sich führen? Wie muss man Messer aufbewahren?

Messer (Klapp- oder Sportmesser mit feststehender Klinge) mit einer Klingenlänge von bis zu 9 cm und zudem einer Klingenbreite von mindestens 14 mm dürfen ohne Genehmigung besessen und getragen werden. Ab 9 cm Klingenlänge wird für den Besitz eine ministerielle Erlaubnis unabdingbar. Diese kann nur aufgrund einer Eignungs- und Bedürfnisprüfung erteilt werden.
Marc Muller − Justizministerium Luxemburg


5. Wo gilt das Verbot der genannten Messern? Gilt es in ganz Luxemburg oder nur an bestimmten Plätzen bzw. Orten?

Das Führen von Messern im öffentlichen Raum ist ohne ministerielle Genehmigung allgemein verboten. Ausnahme hier: das Führen von Jagdmessern im Rahmen der Ausübung der Jagd für Jagdscheininhaber.
Marc Muller − Justizministerium Luxemburg


6. Darf man als Ausländer/Tourist in Luxemburg ein erlaubtes bzw. ein verbotenes oder als Waffe eingestuftes Messer kaufen? Wenn ja, was muss man beachten?

Es gilt allgemein die Bedingung der Volljährigkeit (Vollendung des 18.Lebensjahrs). Es werden auch hier keinerlei Unterschiede zwischen Personen mit oder ohne Wohnhaft in Luxemburg gemacht. Messer mit weniger als 9 cm Klingenlänge können ohne Weiteres (also auch ohne schriftlichen Vertrag) gekauft werden. Für alle anderen Blankwaffen wird -wie bereits beschrieben- eine vorherige ministerielle Erlaubnis nötig.
Marc Muller − Justizministerium Luxemburg


7. Wie sollte man sich als Ausländer/Tourist bei einer Polizeikontrolle verhalten, wenn man ein Messer bei sich hat? Können Sie uns hier einige Verhaltenstipps geben?

Mir liegen keine Erfahrungswerte vor. Wenn jedoch das Messer (Kein Fall-, Spring- oder Butterflymesser!) weniger als 9 cm Klingenlänge hat und nicht am Körper getragen wird, dürfte es bei Kontrollen im Prinzip keine Probleme geben. Dies hängt aber natürlich auch von den unmittelbaren Umständen ab (–>Tageszeit, Umgebung, etc.).
Marc Muller − Justizministerium Luxemburg


8. Macht es einen Unterschied, ob man in Luxemburg Urlaub macht oder ob man nur auf der Durchreise ist?

Nein, das macht keinen Unterschied.
Marc Muller − Justizministerium Luxemburg


9. Können Sie uns etwas zu den Überlegungen der luxemburgischen Regierung zur geplanten Veränderung des Waffengesetzes sagen? Wer ist von den Veränderungen betroffen?

Das Waffengesetz vom 15. März 1983 soll auch und vor allem im Bereich der “Blankwaffen” in näherer Zukunft eine Novellierung bzw. teilweise Liberalisierung erfahren. So ist geplant, den legalen Erwerb und Besitz von aktuell verbotenen oder erlaubnispflichtigen Blankwaffen ab 18 Jahren ohne ministerielle Erlaubnis zu ermöglichen. Das Tragen und Führen von Blankwaffen wird jedoch weiterhin einer vorherigen Erlaubnis unterliegen. Da das hiesige Waffengesetz gerade zum 01.11.2011 in anderen Belangen novelliert wurde, gehe ich davon aus, dass eine neuerliche Gesetzesvorlage den Weg durch die Instanzen nicht vor den nächsten 1-2 Jahren antreten wird.
Marc Muller − Justizministerium Luxemburg






Werbung